Rebsorten

Den Rebenforschern sind etwa 10.000 verschiedene Rebsorten bekannt. Den Überblick darüber zu behalten ist also so gut wie unmöglich. Dabei sind nur wenige dieser bekannten Sorten für die Weinproduktion relevant, genauer gesagt etwa 50 Rebsorten.

Viele Rebsorten erlagen über die Jahrhunderte allerdings auch Krankheiten, Trockenheit und Kälte und überlebten nicht. Der größte Einschnitt in der Weinbaugeschichte allerdings ist das Auftreten der Reblaus und des Echten Mehltaus gewesen. Dabei wurden ganze Ernten und einige Rebsorten für immer vernichtet.

 

Generell unterscheidet man zwischen Rotwein-Rebsorten und Weißwein-Rebsorten. Beliebte Rotwein-Sorten sind Zweigelt, Rot-Burgunder, Spät-Burgunder, auch Pinot Noir genannt, Cabernet Sauvignon, Nero d´Avola, St. Laurent, Montepulciano, Blauer Portugieser und Tempranillo. Besonders beliebt ist Cabernet Sauvignon, der durch seinen ausgewogenen und kräftigen Geschmack viele Fans gewonnen hat.

 

Bei den Weißwein-Sorten gehören Chardonnay und Riesling zu den beliebtesten. Besonders Riesling steht in Deutschland für eine neue Generation und ist der derzeitige Star unter den Weißweinen. Weitere Rebsorten sind Sauvignon Blanc, Muskateller, Weiß- und Grauburgunder, Rivaner und Neuburger.

 

Wir werden euch hier in regelmäßigen Abständen über die beliebtesten Rebsorten informieren und euch diese einzeln vorstellen.