Blattspinat

 

Am Tag vor dem Karfreitag feiern die Christen der Welt den Gründonnerstag als Beginn der Karfeiertage. Es wird dem letzten Abendmahl Jesu mit seinen zwölf Aposteln gedacht und deshalb auf Fleisch verzichtet.

 

Also gibt es Grünes zu essen. Wenn ihr heute mal ein neues Rezept ausprobieren wollt oder noch am überlegen sein solltet, was bei euch heute auf den Tisch kommt, dann haben wir hier ein Rezept für Lasagnette von Blattspinat mit Trüffel für euch.

 

Zutaten für den Nudelteig:

250 g Semola (italienischer Pastagrieß, alternativ auch Weizenmehl)

50 g Eigelb

75 ml Wasser oder Gemüsebrühe

10 g Trüffel

Eine Prise Salz, zwei Esslöffel Olivenöl

 

Die Zutaten alle zusammen etwa 15 Minuten lang zu einem glatten Teig vermengen. Danach erstmal in Klarsichtfolie einwickeln und etwa 30 Minuten ruhen lassen. Anschließend den Teig auf etwa zwei Millimeter ausrollen und runde Platten mit einem Durchmesser von etwa 10 cm ausstechen. Pro Person etwa zwei Platten einplanen. Im heißen Salzwasser die Platten al dente kochen, kalt abschrecken und zunächst zur Seite stellen.

 

Zutaten Blattspinat:

600 g Spinatsalat

30 g Butter

Salz, Pfeffer, Muskatnuss

 

Die Butter in einem Topf erhitzen und sobald sie beginnt zu schäumen den Spinat hinzugeben. Unter gelegentlichem Rühren zwei Minuten garen lassen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Muskatnuss abschmecken. Vor dem Anrichten den Spinat gut in einem feinporigen Sieb ausdrücken. Um den leicht bitterlichen Geschmack von Spinat etwas abzumildern, kann man vor dem Anrichten ein bisschen Zitronensaft über die Spinatblätter träufeln.

 

Zum Anrichten eignen sich tiefe Teller am Besten. Die Nudelplatten nochmal kurz in heißem Wasser warm machen, dann den Spinat auf den Teller geben, die Nudelplatte darauf geben, nochmal eine Ladung Spinat und eine weitere Nudelplatte. Nach belieben etwas zerlassene Butter drauf geben und am Ende den Trüffel drüber reiben. Ein gutes Glas Wein darf dabei nicht fehlen. Am Besten passt dazu ein junger Sauvignon Blanc.