Eis

 

Sommer, Sonne, Sonnenschein. Dazu ein leckeres Eis. Besonders an den lauen Sommerabenden kann das den Himmel auf Erden bescheren. Stellt sich ja eigentlich nur noch die Frage, ob man zu den Eissorten auch Wein genießen kann und wenn ja welchen?

 

Eine herrliche Dessert Variante für den Sommer stellt nach wie vor das Eis dar. Kommt es allerdings zur Kombination von Wein und Eis sind viele erst einmal ratlos. Da sich Eis allerdings zu den Desserts zählen lässt, gelten dabei auch die gängigen Dessert-Regeln. Je süßer also das Eis, desto süßer auch der Wein. Die trockeneren Weine harmonieren durch den absolut konträren Geschmack eher weniger gut zum Eis und verderben diesen  in der Regel meist gänzlich.

 

Bei den Milcheissorten sollten auf jeden Fall je nach Süße-Grad ein süßer Wein gewählt werden. Dessertweine passen zu Schokoladeneis und Karamell oder Stracciatella eigentlich immer. Wenn das Eis eine etwas weniger vorhandene Süße haben sollte, beispielsweise Yoghurteis, dann kann auch ein leicht lieblicher Wein, vielleicht ein lieblicher Riesling oder Dornfelder dazu genossen werden.

 

Bei den Fruchteissorten, oder auch beim Sorbet,  darf es auch gerne ein Schaumwein, Sekt oder Champagner sein. Aber auch trockene Weißweine wie Chenin Blanc oder Riesling unterstützen den Geschmack der jeweiligen Frucht.

 

Wir haben außerdem noch ein leckeres und recht einfaches Rezept für ein Rotwein-Schokoladen Eis für euch:

 

Zutaten:

1 Tasse Rotwein (wir empfehlen einen Shiraz)

1 Tasse Bittermilchschokolade

halbe Tasse Vollmilchschokolade

1,5 Tassen Milch

1 Prise Chili (je nach Geschmack)

 

Den Wein in einem Topf bei mittlerer Hitze für etwa 20 Minuten köcheln lassen. Danach den Topf vom Herd nehmen und die Schokolade sowie die Chili hineinbröseln. Solange im Topf umrühren, bis sich alles aufgelöst hat. Danach kommt die Milch, am Besten auf Zimmertemperatur erwärmt, mit in den Topf. Alles gut umrühren und dann die Masse in die Eisförmchen geben und über Nacht im Gefrierfach fest werden lassen. Dazu darf gerne der Rest der Rotweinflasche genossen werden, sofern ihr ihn noch nicht zum Kochen getrunken habt.