Wein kühlen

 

Die Temperaturen steigen und das kann schon mal so manches Genussproblem mit sich bringen. Gerade bei einem Sommerpicknick ist ein erfrischender Weißwein nicht wegzudenken, aber wie hält man eine Flasche Wein bei hochsommerlichen Temperaturen lange kühl? Wir haben dazu mal ein bisschen recherchiert.

 

Gekühlter Weingenuss im Freien ist oftmals eine größere Hürde – gerade wenn es schnell gehen soll, der Wein eben erst gekauft wurde, man ihn aber schon bald genießen möchte, greifen viele auf die Gefriertruhe zum Kühlen zurück. Geht ja auch relativ schnell, nach knapp einer Stunde ist der Wein erfrischend gekühlt und kann getrunken werden.

 

Eine andere Methode ist die Kühlmanschette. Diese muss natürlich zuvor im Gefrierfach schön kalt gestellt worden sein. Am Besten wickelt man sie um den Wein und lässt sie für etwa 15 -20 Minuten jeweils von beiden Seiten kühlen. Die Manschette ist hervorragend für unterwegs geeignet, bietet sich für einen Ausflug oder ein Picknick am See perfekt an.

 

Eine sehr stylische Alternative bietet die Cool Breather Karaffe von Menu. In der kann der umgefüllte Weißwein nicht nur dekantieren (siehe Wein dekantieren und karaffieren), sondern wird außerdem durch die integrierte Kühlstange gleich auch noch perfekt auf 12-14 °C temperiert. Die Karaffe sieht zudem noch edel aus und bietet den idealen Hingucker auf jedem Tisch. Dazu kann der Wein dann direkt aus der Karaffe in die Gläser gegossen werden.

 

Wie ihr ja inzwischen wisst, sind wir auch große Fans von gekühlten Rotweinen, die dann natürlich mit den gleichen Methoden kalt gehalten werden können.