Glühwein

 

Eisige Temperaturen lassen unsere Lust auf gekühlte oder lauwarme Getränke ein bisschen schrumpfen. Für die Abende zu Hause und spätestens wenn die Weihnachtsmärkte sich dem Ende neigen, haben wir hier für euch das Rezept für selbstgemachten Glühwein.

 

In erster Linie verbinden wir Glühwein ja immer mit Weihnachtsmärkten und der Vorweihnachtszeit. Auf jeden Fall ist dort die Stimmung immer eine ganz besondere. Wenn ihr euch aber auch gerne zu Hause mal einen richtig leckeren Glühwein gönnen wollt, dann kauft den doch am besten nicht fertig abgemischt sondern macht ihn einfach selbst.

 

Zutaten
1 Flasche trockener Rotwein (Bordeaux oder Pinot Noir)
2 Sternenanis
1 Stange Zimt
5 Nelken
1 Zitrone oder Limette
Kandis- oder Rohrzucker

 

Zuerst presst ihr am Besten die Zitrone oder Limette aus. Den Saft stellt ihr vorerst auf die Seite. Den Rotwein in einen Topf geben, die Gewürze, also den Sternanis, Zimt und die Nelken dazu geben und alles zusammen erhitzen. Achtet darauf, dass es nicht kocht, es soll nur heiß werden. Insgesamt sollte das dann etwa 20 Minuten köcheln. Dann den Zitronen- oder Limettensaft dazugeben und wenn ihr mögt, dann könnt ihr dem Ganzen auch noch Kandis- oder Rohrzucker beifügen.

 

Bevor ihr den heißen Glühwein nun in ein Gefäß füllt, achtet darauf, dass es etwas Hitzebeständiges ist, also nicht unbedingt ein Glas. Aber dann könnt ihr den Glühwein genießen und das auch noch den ganzen Winter.

 

Foto:  Joujou / pixelio.de