Maronen

 

Für diesen Winterhit braucht ihr ein paar mehr Zutaten, es lohnt sich aber da es in der kalten Jahreszeit kaum etwas bessres gibt als eine heiße Maronenschaumsuppe, die mit viel Liebe zubereitet worden ist.

Maronen gehören zum Winter, genauso wie eine richtig gute Suppe, warum also nicht beides miteinander vereinen? Wir gehen einfach mal davon aus, dass ihr genauso begeistert sein werdet vom Ergebnis wie wir es sind.

 

Zutaten für 4 Teller

 

250 g Maronen (vakuumverpackt und vorgekocht)

1 kleine Gemüsezwiebel

1 Glas Weißwein

250 ml Sahne

250 ml Gemüsebrühe

Muskat

Zimt

3 eßl. Sherry, Weinbrand oder Pernot

½ Schale einer Bioorange

1 Pkg. Flusskrebsschwänze

 

 

Die Zwiebel würfeln und anschwitzen, mit dem Weißwein und dem Sherry ablöschen. Kurz aufkochen lassen und Gemüsebrühe darunter geben. Die Maronen mit in die Suppe geben und weichkochen. Mit Muskat und einer Prise Zimt, Salz und Peffer abschmecken. Mit einem Pürierstab die Maronen kleinhäxeln und die Suppe schaumig schlagen. Die Sahne in einem separaten Gefäß steif schlagen. Zum Servieren zunächst in die Mitte eines großen Pastatelllers, die Flusskrebsschwänze geben und dann die Suppe darüberträufeln, einen Eßlöffel Sahne einrühren und einen Eßlöffel in die Mitte geben. Den Orangenabrieb darüber streuen und mit ein bisschen Pfeffer verzieren. Der nussige Geschmack der Maronen, die Wärme des Zimtes und die Säure vom Wein ergeben ein komplexes Geschmacksprofil, das mit einem ebenso variantenreichen Wein serviert werden will. Ein Muskatella oder Gewürztraminer, oder auch ein Riesling oder Grüner Veltliner aus 1A Lage sind der perfekte Begleiter zu dieser Suppe.

 

Wer möchte kann noch in viel Olivenöl und dem Orangenabrieb, ein Ciabattabrötchen in Streifen schneiden, cross anbraten und als Beilage zur Suppe reichen. Wir wünschen wie immer guten Appetit!