Sangria_web

 

 

Sangria kommt vom spanischen “sangre”, was übersetzt Blut bedeutet und sich auf die dunkelrote Farbe des beliebten Mischgetränkes zurückführen lässt. Das traditionelle spanische Getränk aus Wein und Früchten war ursprünglich aufgrund des niedrigeren Alkoholgehalts und eisgekühlt besonders im Sommer beliebt. 

 

Die im Laufe der Zeit entstandenen  Variationen weisen mitunter erhöhte Vol.-Werte auf, vor allem in bestimmten spanischen Partyregionen, in denen Sangria vorzugsweise aus Eimern getrunken wird.

 

Da wir eher Freunde des guten Geschmacks und langsamen Genusses sind, plädieren wir für unser ursprüngliches Rezept, serviert wird in einer Bowleschale und getrunken aus Gläsern. Man kann ja nachfüllen.

 

 

Zutaten:

 

2 Flaschen Rotwein

6 cl Cointreau

Saft von 2 Orangen

1 unbehandelte Orange

1 unbehandelten Apfel

1 unbehandelte Zitrone

1 unbehandelte Limette

2 unbehandelte (feste) Pfirsiche

zwei Zimtstangen

Zucker nach Belieben

 

 

Das Obst heiß abwaschen, in große Stücke schneiden und in die Bowleschüssel geben. Je nach Geschmack mit Zucker bestreuen (es kann später auch nachgesüßt werden). Die Zimtstange, den Cointreau und den Orangensaft hinzugeben und mit dem Wein auffüllen. Nun vorsichtig umrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.

 

Nun wird der Sangria zugedeckt und über Nacht in den Kühlschrank oder Keller gestellt, damit er richtig gut durchziehen kann. Am nächsten Tag kann er eiskalt serviert und werden. ¡Salud!

Anmerkung: Die Früchte sollten mit Vorsicht genossen werden.