Bruscetta

Wir haben uns italienisch inspirieren lassen und uns dem Klassiker in Sachen Vorspeise gewidmet: Bruscetta. Denn das ist nicht nur unglaublich köstlich, sondern recht einfach und schnell zubereitet und kann an manchen Tagen alles sein, was man so braucht.

 

Ursprünglich galt das Bruscetta als das Arme-Leute-Essen und stammt aus Mittel- und Süd-Italien. Es ist ein typischer Teil der italienischen Antipasti, das übersetzt “vor der Mahlzeit” bedeutet.

 

1 Ciabatta (nur im Ausnahmefall sollte man hier auf Baguette ausweichen)

10 mittelgroße Tomaten oder 8 Eiertomaten

2 Knoblauchzehen

klein gehackter Basilikum

Oregano

Olivenöl

Salz, Pfeffer

Olivenöl

Balsamico Crema

Parmesan (am Stück)

 

Das Ciabatta in etwa 2 cm dicke Scheiben schneiden und in einer Pfanne mit Olivenöl knusprig anbraten. Die Stücke dann auf einen Teller oder eine Platte geben und die Tomaten waschen, die grüne Spitze wegschneiden und die Tomaten klein würfeln. In einem Topf mit Salzwasser die Tomaten für knapp 2 Minuten andünsten. Dann die Tomaten in einen Sieb geben damit das überschüssige Wasser abtropfen kann. In einer Schale die gedünsteten noch warmen Tomaten mit dem gehackten Basilikum, dem Oregano, Salz, Pfeffer und Olivenöl abschmecken. Dann könnt ihr die Tomaten-Würzmischung auch schon auf die Ciabatta Scheiben geben und anschließend noch ein bisschen Balsamico-Crema drauf geben. Ganz zum Schluss den Parmesan frisch und in groben Scheiben gehobelt auf die Bruscetta geben und wenn es geht, alles lauwarm servieren.

 

Dazu öffnen wir uns den typischen trockenen Montepulciano. Ihr dürft natürlich genauso gut einen knackigen und fruchtigen Weißwein dazu genießen, schaut einfach mal wonach euch so ist.