Apfelmuskuchen

Habt ihr das nicht auch manchmal: plötzlichen, riesigen Appetit auf Kuchen. Leckeren, frischen und vor allem selbstgemachten Kuchen.

 

Die Zutaten für den Apfelmuskuchen hat man (eigentlich) immer im Haus und so rettet er so ziemlich jeden Tag. Der Apfelmuskuchen ist unkompliziert und schnell gebacken. Wer mag kann noch Rosinen in den Teig geben oder für eine frische Note etwas Zitronenschale hinein reiben und für die Verzierung ist der Kreativität freien Lauf gelassen.

 

Zutaten für eine Springform  ø 25cm

 

600g Apfelmus (ungesüßt)

250g Mehl

150g Butter

150g Zucker

1 Päckchen Vanillezucker

1 TL Backpulver

1 TL Zimt

Puderzucker, Mandelplättchen, Sonstiges zum Verzieren

 

Den Ofen auf 150°C vorheizen. Dann die Butter in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze schmelzen lassen. Mit den restlichen Zutaten in einer großen Schüssel zu einem glatten Teig verrühren.  Eine Springform einfetten, den Teig hineingeben und in den vorgeheizten Ofen schieben. Etwa 30-40 Minuten backen, dann aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen. Nun könnt ihr den Kuchen auf eine Platte stürzen und mit Puderzucker oder Mandelplättchen bestreuen. Kaffee oder Tee sind hierfür wohl die beliebtesten Begleiter, aber auch ein kühler Moselriesling würde hervorragend passen.