Datschi

Die Zwetschgenzeit ist schon fast vorbei, aber die ein oder andere Schale mit diesen leckeren Früchten lässt sich noch finden. Ein letzter Zwetschgendatschi ist also noch drin. 

 

Egal ob mit oder ohne Streusel, ob mit selbst gepflückten Früchten vom Baum oder vom Obststand, ob von der Oma mit einem dicken Klecks Schlagsahne oder pur zum Kaffee. Zwetschgendatschi schmeckt einfach immer gut!

 

Zutaten:

350g Mehl

30g frische Hefe

125ml lauwarme Milch

1 Ei

50g weiche Butter

40g Zucker

geriebene Schale einer Zitrone

1 Prise Salz

 

2kg Zwetschgen

Zimtzucker

 

Das Mehl in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe mit etwas Zucker und warmer Milch in der Mulde vorsichtig vermischen. Den Vorteig mit etwas Mehl bestäuben, ein Geschirrtuch über die Schüssel legen und an einen warmen Platz stellen.

 

Nach ca. 20 Minuten die restlichen Zutaten dazugeben und so lange mit den Knethaken rühren, bis sich eine glatte Masse bildet. Den Teig nochmal mindestens 20 Minuten gehen lassen. Anschließend muss der Hefeteig per Hand kräftig durchgeknetet werden. Danach kann er in der Größe eines Backblechs ausgerollt und auf das Blech gelegt werden. (Backpapier nicht vergessen.)

 

Die gewaschenen und entsteinten Zwetschgen halbieren und dachziegelartig auf dem Teig anordnen. Mit Zimtzucker bestreuen und für ca. 35 Minuten bei 200°C in den Ofen geben. Dazu schmeckt natürlich heißer Kaffee, aber auch ein Gläschen Dessertwein passt hervorragend.