Steinpilzpesto

Die Pilzzeit ist ja schon fast wieder rum. Wir haben mal wieder selbst Pilze gesammelt, vor knapp zwei Monaten inzwischen und uns in weiser Voraussicht einen kleinen Teil der Beute zum Trocknen zurück gelegt. 

 

Steinpilze sind beim Schwammerlsuchen fast eine Rarität. Und im Einzelhandel recht teuer. Unsere diesjährige selbst gesammelte Ausbeute hat allerdings einen hübschen Anteil Steinpilze ausgemacht.

 

Zutaten Pesto

etwa 500 g getrocknete Steinpilze

1 Bund Petersilie

150 g Olivenöl

1 Knoblauchzehe

100 g Parmesan oder Pecorino

Meersalz

Pfeffer

 

Zunächst weicht ihr die getrockneten Steinpilze in kochendem Wasser (gerne aus dem Wasserkocher) ein. Diese dann gut ausdrücken und anschließend grob hacken. Dabei entsteht ein Font, den ihr in einer kleinen Schüssel aufhebt. Die gewaschene und abgetupfte Petersilie nun auch grob hacken und außerdem den Parmesan oder Pecorino fein raspeln. Nun kommt es auf eure Küchenausstattung an: wenn dazu ein Stößel und Mörtel gehört, dann macht ihr die Pesto darin. Solltet ihr sowas nicht besitzen, dann geht es auch mit einem Mixstab. Das Olivenöl mit dem zur Seite gestellten Pilz Font in euer Gefäß geben, dazu den geschälten und gepressten Knoblauch geben und alles kurz mixen bzw. zerstößeln. Anschließend die Pilze mit Petersilie und Parmesan / Pecorino dazugeben und wieder alles mixen. Sobald ihr eine Pesto-übliche Maße erreicht habt, schmeckt ihr alles noch mit dem Salz und Pfeffer ab.

 

Wir haben uns zur Pesto fertig gekaufte mit Parmaschinken gefüllte Ravioli gegönnt. Als Wein würden wir euch dazu einen nicht zu schweren Rotwein wie einen Rioja oder Cabernet Sauvignon empfehlen.