Zitronen_Tarte_WEB

So langsam beginnt die gehaltvolle Zeit in Sachen Speisen und Gebäck. Bevor wir immer mehr in die Weihnachtszeit gelangen, haben wir uns noch mal einer leckeren, fruchtigen Tarte angenommen. 

 

Eigentlich steht die Tarte im französischen für einen Kuchen aus besonderem Mürbeteig, der ganz ohne Zugabe von Salz oder Zucker auskommt. Da es sich bei uns um einen Kuchen handelt, in den wir Zitronensaft geben, wird allerdings auch Zucker zum Ausgleich zugegeben.

 

Zutaten

200 g Mehl

100 g Butter

1 EL Zucker

1 Prise Salz

1 Ei

Fett für die Backform

 

Alle Zutaten für den Teig gut miteinander vermengen damit ihr einen kompakten Teig bekommt. Den gebt ihr auf ein großzügiges Stück Alufolie, wickelt ihn ein und lasst ihn etwa 2 Stunden im Kühlschrank ruhen. Nach der Ruhezeit gebt ihr den Teig in die eingefettete Springform (ca. 23-28 cm Durchmesser) und rollt diesen darin aus. Anschließend für etwa 10 Minuten ab in den Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze.

 

Während die Tarte backt, macht ihr euch an den Zitronen Guss.

Zutaten

120 g Zucker

80 g Butter

2 Eigelb

1 Eiweiß

1 Zitrone, den Saft davon

 

Presst zuerst die Zitrone aus und stellt den Saft erst einmal beiseite. In einem Topf nun die Butter unter geringer Hitze zerlassen. In einem separaten Topf nun den Zucker mit den Eigelben und dem Eiweiß verrühren und vorsichtig erhitzen. Gebt nun in den Topf mit dem Zucker und dem Ei den Zitronensaft, verrührt alles miteinander und nehmt anschließend den Topf vom Herd. Nun die zerlassene Butter in die Zitronenmasse geben, alles noch einmal vorsichtig umrühren und sobald der Kuchen aus dem Ofen und umgestülpt auf einer Kuchenplatte ruht mit dem Zitronenguss bestreichen.

 

Wenn es zu dieser fluffigen Zitronentarte ein Gläschen Wein sein soll, dann empfehlen wir euch einen leichten aber trockenen Rotwein. Dieser nimmt der Fruchtigkeit des Kuchens nicht seinen Geschmack und ist zudem nicht zu gehaltvoll.